Neuigkeiten

aktuell:

Auf in sportliche Aktivität!

In unserem umfangreichen Sportprogramm - Breitensport von jung bis alt.
"Surfen" Sie durch unsere Homepage. Haben Sie ein interessantes, passendes Sportangebot gefunden? Schauen Sie gern unverbindlich zu einer Schnupperstunde vorbei und machen mit (ausgenommen Kursangebote).

Wir können Sport - Seid dabei!

Viel Spaß.

 

Die Radwanderabteilung des TSV Buxtehude-Altkloster startet am Sonntag, 07. Juli 2019 zu einer Radtour in den Landkreis Harburg. Die Tour wird ca. 65 km lang sein. Start ist um 09:00 Uhr am Bahnhof Buxtehude, P+R-Parkplatz Nordseite. Für Mittags ist ein Picknick vorgesehen (jeder sorgt für sich selbst) und zum Kaffee kehren wir dann ein. Über eine rege Beteiligung würden wir uns freuen.

Info: Hauke Sumfleth, Tel.: 04161 - 54952 (mobil: 0152 56 890 608)

Für eine größere – routingfähige Darstellung auf die Routen-Nr. klicken:https://www.bikemap.net/de/r/5084007/

Zwei Teams blieben beim After Work Boule am 21. Juni in Harburg ungeschlagen. Mit der deutlichen Kugeldifferenz von +30 wurden Brigitte Breier, Achim Kaatz und Werner Labuhn die Tagessieger. In der Gesamttabelle führen nun mit sieben Punkten die beiden Buxtehuder Jutta Westphal und Ralf Dehde, die zwar ein Spiel verloren. Dahinter folgen fünf Spielen mit sechs Siegpunkten.  An der dritten Etappe, die als Triplette ausgetragen wurde, nahmen 45 Spielern teil.

Die nächste und vierte Etappe wird als Triplette Mixte am 19. Juli in Buxtehude-Altkloster ausgetragen.

Die Radwanderabteilung des TSV Buxtehude-Altkloster war am Pfingstwochenende, Samstag, 08. Juni bis Dienstag, 11. Juni 2019 zu einer Fahrradtour in die Wilstermarsch unterwegs. Die Anfahrt erfolgte mit der S-Bahn bis Stade, die Abfahrt ab Himmelpforten mit Start Unterelbe. Die Querung der Elbe erfolgte jeweils mit der Fähre Glückstadt - Wischhafen.

Aus dem Reisebericht einer Mitradlerin:

Sonnabend 08.06.2019 – Tag 1
Wir treffen uns um 07:45 Uhr am Bahnhof Buxtehude. Die Fahrt beginnt mit der S-Bahn Richtung Stade, wo wir dann auch alle aussteigen, um auf schönen und bekannten Wegen zur Elbefähre Wischhafen/Glückstadt zu fahren.

Die Teilstrecken der 4 Tagesetappen sind nachfolgend aufgeführt:

https://www.bikemap.net/de/r/4663217/

Die Anreise von Stade führt uns über Bützfleth entlang des Elbdeiches nach Wischhafen und ab Glückstadt den Störtörn - rechtes Störufer nach Wilster.

Ein E-Bike macht Probleme und mit Smartphone und Co. wird ein Leihrad in Wilster organisiert. Es stellt sich dann auf der Fähre heraus, dass der Aufwand gar nicht nötig war, weil Hauke mit seinem vielfältigen Können und Sachverstand die Hinterradbremse neu einstellt und danach läuft das Rad wie geschmiert. Die Elbequerung ist für viele von uns ein immer wieder beeindruckendes Highlight.

Mittag im Stehen

Auf der anderen Seite angekommen werden wir vom aufkommenden Sturm erfasst, der uns beim Überfahren des Störsperrwerks fast vom Rad fegt. Es ist schwer, die Balance zu halten und es ist auch ein bisschen beängstigend. Dann aber folgt eine wunderschöne Strecke entlang der Stör und man ist eingehüllt von Natur und Grün in allen Schattierungen.

In Beidenfleth sehen wir uns die Fähre ELSE an, die wir aber heute noch nicht nutzen. Weiter geht es jetzt nach Wilster ins Eiscafe Rialto, in dem uns eine nette Bedienung mit Kaffee, Kuchen und Eis versorgt. Jetzt wird es Zeit, dass Hotel und Gästehaus bezogen werden. Hotel Stückers (na, na) und Oh-la-la (sehr gut). Einige machen vor dem Abendessen noch einen kleinen Rundgang durch Wilster und alle treffen sich im Oh-la-la zu einem hervorragenden Essen. Allein für die Bratkartoffeln lohnt es sich, hungrig an den Tisch zu kommen.

Als schönen Abschluss für einen langen Tag gibt es Grauburgunder (so haben wir ihn gekauft) auf der Privatterrasse von Tina in netter Runde. Wir trennen uns alle recht müde und freuen uns auf unser Bett und auf den nächsten Tag.

Wetter war gemischt, Strecke 63 KM

2. Tag - Landunter - Tiefste Landstelle Deutschlands (3,54 m unter NN).

Veröffentlicht als Land-unter-Törn ist er mit 38 km ein wenig kurz, weshalb wir nach dem Besuch des Eiscafé noch eine kleine Schlaufe angehängt haben.

https://www.bikemap.net/de/r/4663285/

Sonntag 09.06.2019 – Tag 2 Die Unterkunft Hotel Stückers lässt zu wünschen übrig und es wurden Zimmer gewechselt. Das Frühstück soll ausreichend gewesen sein. Im Oh-la-la war das Frühstück genauso gut, wie das abendliche Menü und es bleibt auch alle Tage so. Wir dürfen uns unentgeltlich ein Picknick für unterwegs mitnehmen.

Thema unserer Tour

Der Tag beginnt pfingstsonntäglich und das Wetter ist entsprechend. Sonne pur. Wir radeln aus Wilster Richtung Tiefste Landstelle der BRD und passieren dabei die Mühle Aurora in Rumfleth. Dort ist ein Team dabei, den Mühlentag für Pfingstmontag vorzubereiten. Bereitwillig geben die Herren des Teams Auskunft über ihr Tun und Lassen und wir erhalten alle nachgefragten Infos. Es ist gut, dass es noch wirklich ehrenamtlich Tätige gibt, wie hier zu erfahren war.

 

 

 

Flutmarken

Am schon erwähnten tiefsten Punkt machen wir dann einen Stopp. Man kann sich absolut nicht vorstellen, dass Elbe und Nordsee die an einem gesonderten Mast angezeigten Wasserstände auch wirklich zu den entsprechenden Daten erreichten. Es wird uns wohl allen wieder einmal klar, wie wichtig Deiche in unserer Region sind.

Kanalfähre Burg

Wir fahren weiter und die nächste Besonderheit wartet schon auf uns. Der Nord-Ost-See-Kanal. Wir überqueren ihn bei Burg mit der für alle Zeiten und alle Nutzer kostenlosen Fähre (so verfügt vom Kaiser Wilhelm I.).

Nord-Ostsee-Kanal

Auf der anderen Seite fahren wir vorbei an Holunderblüten- und Wildrosenbüschen in überbordender Fülle. Bild und Duft betäuben fast die Sinne. Es ist einfach schön.

NOK Kudensee

In Kudensee queren wir den Kanal nochmals und sind wieder im Kreis Steinburg.

Rasch geht die Fahrt Richtung Elbe wo dann weit voraus Brokdorf zu sehen ist. Der weite Blick zum Wasser, der hohe Himmel mit toller Wolkenbildung und eine Menge Schafe, wir sind so schön an der Elbe – fahren aber leider wieder landeinwärts zu unserem Ausgangspunkt.

Mittag im Sitzen

Noch einmal kehren wir im Rialto ein, diesmal allerdings sitzen wir an getrennten Tischen, weil es übervoll ist. Klar: Bei deeeem Wetter.

Im Oh-la-la wird uns ein hervorragendes Bratkartoffelbuffet serviert mit vielen köstlichen Beilagen. Man isst auf diese Weise immer zu viel. Und müde sinken wir nach Grauburgunder und Co. ins Bett.

Wetter war Sonne pur, Strecke 67 KM

 

 

 

3. Tag - Kreidetour
 
Vorbei an den Gruben und gewaltigen Schaufelradbaggern des Kreideabbaus führt diese 23 km lange Radroute durch die Gemeinde Lägerdorf. Mit der Hin- und Rückfahrt von Wilster und zurück wird wieder eine komplette Tagestour daraus.
 

Montag 10.06.2019 – Tag 3

Pfingstmontag und es regnet. Alles grau in grau, aber eisenhart fahren wir los – bis auf Manfred, der bei Regen nicht Fahrrad fährt. Wir anderen fahren vorbei an der Schleuse Kasenort und dann entlang der Stör bis Heiligenstedten.

Unter einer Brücke machen wir den ersten Stopp – es ist erst mal trocken. Aber es geht ja weiter – wir haben noch einiges vor. Beim Einfahren in Münsterdorf haben wir eine Panne. Man glaubt es nicht: Das Display eines E-Bikes verträgt die Feuchtigkeit nicht und die Elektrik fällt dadurch aus. Wir machen Halt an der Kirche. Hauke kümmert sich auch hier wieder um die Reparatur und als ehemaliger Modellbauer meistert er diese Aufgabe wieder mit Bravour wie ja auch alles andere und das Fahrrad wird wieder betriebsbereit. Währenddessen ist der Pastor auf uns aufmerksam geworden, wird auch gleich eingebunden in unser Problem und ist überaus freundlich, indem er uns die Toiletten im Gemeindehaus benutzen lässt und uns seine Kirche öffnet und von innen zeigt. Die Atmosphäre ist locker und entspannt.

Irgendwann gegen 12:00 Uhr hört es auf zu regnen, die Wolken verziehen sich und zum Mittag in Lägerdorf ist es komplett trocken. Wir können endlich die Regenklamotten ausziehen. Das Kreide-und Zementwerk Lägerdorf mutet wie eine urzeitliche Landschaft an. Wir umrunden die Abbaustelle, um nochmals kurz von einer anderen Seite darauf zu sehen, bevor wir Richtung Dägeling und Kremperheide fahren. Die Landschaft ist – wie die Tage vorher zusammen mit den vielen unterschiedlichen Grüntönen schiere Erholung für die Augen.

In Kremperheide gibt es Kaffee (Indoor – weil wir noch etwas feucht sind vom Vormittag). Anschließend geht es Richtung Beidenfleth, wo wir mit der Seilfähre ELSE über die Stör setzen.

Den brauchten wir nicht – hat am Wochenende und an Feiertagen geschlossen

Bei Abendsonne und starkem Wind radeln wir in Wilster über geheime Wege ein, umrunden die Kirche und liefern einen Teil der Truppe im Hotel Stückers ab. Der Rest fährt ins Oh-la-la. Dort wird wieder um 19:00 Uhr gemeinsam gegessen.

Wetter regnerisch, grauer Himmel, nachmittags Sonne, Strecke 61 KM

 

Die Abreise von Wilster führt uns entlang des Störtörn - linkes Störufer wieder nach Glückstadt und über Wischhafen nach Himmelpforten, von wo aus wir die Bahnfahrt nach Buxtehude angetreten sind.

https://www.bikemap.net/de/r/4686785/

 

Dienstag 11.06.2019 – Tag 4
Leider, leider ist dies der letzte Tag der schönen Tour.

Beim Beladen der Räder beginnt es zu regnen aber es hilft nichts, wir müssen heue nun wirklich los. Auf dem Marktplatz haben irgendwelche Vandalen Glas zertrümmert und Tina schiebt versehentlich hindurch. Das stellt sich späterhin als fatal heraus.

Panne nach einer nassen und matschigen Strecke; Deich hoch und Deich wieder runter, man kann nur schieben. Tina’s Vorderrad lässt sich auch mit Schaumzufuhr nicht überlisten und so muss nach geraumer Fahrtstrecke ein neuer Schlauch eingebaut werden. Das geschieht in rekordverdächtiger Zeit und alle sind froh, dass es weitergeht. Mittag machen wir gegenüber der Wewelsflether Werft an der Stör.

Peking auf der Peters-Werft in Wewelsfleth

Die versprochene Peking lugt nur mit einem kleinem Teil hinter der Werfthalle hervor. Trotzdem wird sie eifrig fotografiert. Es ist immerhin ein Ereignis, doch einigermaßen nah dran zu sein.

Schon auf der Fähre zurück nach Wischhafen kommt die Sonne wieder heraus und es wird sehr warm und schwül. Eine lange, lange Autoschlange hat sich vor der Fähre gebildet, Wartezeit minimum 2 Stunden. Wir können froh sein, mit dem Rad unterwegs zu sein. Unsere Richtung ist Himmelpforten (Kaffee in der Mühle) und wie das immer so ist, wenn der Stall ruft wird die Geschwindigkeit höher. Das ist für Manfred zu schnell und Werner und Uwe beschließen, zusammen mit ihm langsamer hinterher zu fahren und geben damit ein schönes Beispiel für Sozialkompetenz.

Nach Kaffee und Kuchen, Eis und Bier besteigen wir ein letztes Mal unsere Räder, um den Zug nach Buxtehude zu erreichen. Alles klappt, keine Unfälle mehr – wir sind alle heil und gesund wieder zuhause und freuen uns schon auf nächstes Jahr, wenn Hauke uns wieder auf eine seiner schönen Touren mitnimmt. Großer Dank an ihn und sein 3-er Team, das ihm bei den Vorbereitungen und der Ausführung geholfen hat.

An der zweiten Etappe am Freitag den 7. Juni nahmen 44 Spieler teil. Gespielt wurde Doublette Super Mêlée. Ungeschlagen mit jeweils drei Siegen blieben nur vier Spieler. Tagessieger mit der hohen Kugeldifferenz von +30 wurden Rolf Juknys vor Gabi Schmidt (+27), Walter Becker (+26) und Enzo Barone (+22). In der Gesamtwertung führen fünf Spieler mit fünf Punkten (siehe Tabelle).

Die nächste und dritte Etappe wird als Triplette am 21. Juni beim FSV Rönneburg ausgetragen.

Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin klang es von der Tribüne.

Naja ganz soweit geht es für die U17 nicht. Durch ein 4-0 Sieg am 05.06.19 im Jahnstadion Buxtehude hat unsere  U17 das Pokalfinale erreicht. Die U17 setzte sich dabei gegen unsere U16 ebenfalls vom TSV Buxtehude Altkloster durch. Das Pokalfinale findet am 29.06.19 in Estebrügge statt! Gegner wird JSG Niederelbe U16 sein. Anpfiff ist 13:00 Uhr. Das sollte man sich nicht entgehen lassen!

Ankündigung

NEU IM JAHR 2019

NEUER Kurs! Midweek Yoga
ab 25.09.19 – 19:30-21:00 Uhr
Grundschule Stieglitzweg
Anmeldung in der Geschäftsstelle oder 

Anmeldung runterladen:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

NEUER Kurs! Yin Yoga
ab 06.09.19 - 16:00-17:30 Uhr
Gymnastikhalle Grundschule Altkloster
Anmeldung in der Geschäftsstelle oder 

Anmeldung runterladen:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

NEUER Kurs! Qi Gong
ab 18.09.2019 - 18:00-19:00 Uhr
Sporthalle Grundschule Altkloster 
Anmeldung in der Geschäftsstelle oder 

Anmeldung runterladen:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

NEUER Kurs! Hatha Yoga
ab 15.08.2019 - 9:30-11:00 Uhr
Schützenhaus Altkloster 
Anmeldung in der Geschäftsstelle oder 

Anmeldung runterladen:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Veranstaltung

Volleyball  Heimspiele

Basketball Heimspiele

Entdecken Sie den
TSV Buxtehude Altkloster

Mit über zweitausend Mitgliedern engagieren wir uns seit 1899 für die Buxtehuder Gemeinschaft ...

Weiterlesen

Turn- und Sportverein
Buxtehude-Altkloster von 1899 e. V.
Apensener Straße 5
21614 Buxtehude

Kontakt

Telefon:  04161 - 8 11 61
Fax:  04161 - 8 87 56
E-Mail:  info@tsv-buxtehude-altkloster.de

 

Öffnungszeiten

Montag: 9.00 - 12.00 Uhr
Dienstag 10.00 - 13.00 Uhr
Mittwoch:   9.00 - 12.00 Uhr
Freitag: 14.00 - 16.00 Uhr

Besuche uns bei Facebook