Zweimal mussten Partien bei der dritten Etappe des After Work Boule durch heftig einsetzenden Regen unterbrochen werden. Alle drei Runden konnten aber regulär absolviert werden und am Ende blieben Balle, Gabi und Harry aus Buchholz sowie Resi, Norbert und Peter aus Buxtehude ungeschlagen (siehe Tabelle).  Die Finals wurden nur zwischen zwei Buchholzer und zwei Buxtehuder ausgetragen, die sich damit vor der Ligabegegnung am Sonntag noch mal aus dem Weg gingen.

An der Spitze der Gesamtwertung gab es einige Veränderungen, da die bisher führende Michaela fehlte und von den nächstplatzierten keiner einen Dreier einfahren konnte.

Aufgrund der guten Teilnehmerzahl (42) haben die Rönneburger Veranstalter kurzfristig auf Triplette umgestellt. Bisher kamen durchschnittlich 45 Spieler zu den Spieltagen (34 in 2015 und 28 in 2014). Beim hohen und steigenden Interesse werden langfristig wohl auch andere Ausrichter überfordert sein, auch wenn gerade einige Vereine Platzerweiterungen vornehmen. Möglicherweise müssen dann in Zukunft noch weitere Spieltage auf Triplette umgestellt werde.

Die nächste und vierte Etappe findet als Triplette Mixte am 22. Juli in Buxtehude statt.

 

Abteilungsleiter Petanque

Manfred Kasper